Sie sind hier

Über uns

Das Unternehmen Rosenberg Network GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, pflegenden Angehörigen alle relevanten Informationen, die sie während der gesamten Pflegezeit benötigen, auf dem Portal „Martina Rosenberg“ für pflegende Angehörige zur Verfügung zu stellen.

In unserer Community vernetzen wir die pflegenden Angehörigen und schaffen somit die Möglichkeit auf einen unverzichtbaren Erfahrungsaustausch sowie auf gegenseitige Unterstützung.

An der Seite von Martina Rosenberg steht ein Team aus Mitarbeitern, die aus dem Bereich der Pflege kommen oder selbst als pflegende Angehörige betroffen sind.

Philosophie

Unser Ziel ist, dass Sie auf unserem Portal alles finden, was Sie als pflegende Angehörige benötigen, um die anspruchsvolle Zeit der Pflege gut zu meistern. Ganz gleich, ob es dabei um sachliche Informationen oder Adressen von Pflegedienstleistern geht, ob wir emotionale Unterstützung mittels Text, Video oder Chat bieten:

Wir, ein Team aus engagierten Experten, wollen an Ihrer Seite sein, und zwar während der gesamten Zeit der Pflege.

Auf Wunsch versorgen wir Sie mit aktuellen, auf Sie persönlich zugeschnittenen Informationen.

 

WorkshopDas Team der Rosenberg Network GmbH aus allen Fachbereichen haben eines gemeinsam: Sie bringen alle die wertvolle Erfahrung als pflegende Angehörige mit.

Video

Bücher

Vorträge

Vortragsreihe – Pflege kann gelingen

Immer wieder befinden sich pflegende Angehörige in einer schwierigen Pflegesituation und sehen keinen Ausweg.  Überforderung, Depression und schlimmstenfalls Vereinsamung bestimmen den weiteren Verlauf.

Dabei sind es oft die gleichen Fehler, die dazu führen, dass Menschen sich selbst überfordern oder von anderen überfordert werden.

Wie man/frau damit umgeht und wie gute und verantwortungsvolle Pflege trotzdem gelingen kann, erfahren Sie in einem 60-minütigen Vortrag von Martina Rosenberg.

Dabei geht es um folgende Themen:

  • Welche Faktoren sind für diese außerordentliche Belastung verantwortlich?
  • Die häufigsten Fehler der Angehörigen.
  • Konfliktsituationen in der Familie verstehen und vermeiden.
  • Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es und worauf gilt es zu achten?
  • Was tun, wenn Eltern die Hilfe verweigern.
  • Das schlechte Gewissen und die Folgen.

Bei Interesse senden Sie bitte ein kurze E-Mail an vortrag(at)martina-rosenberg.de

Vorträge zum Thema PflegeFotografin: Gudrun Maschalla

Weltalzheimer Tag AUDI Ingolstadt, Vereinbarkeit Beruf und Familie

„Die  Veranstaltung erweckte bei unseren Kolleginnen und Kollegen bereits im Vorfeld großes Interesse. Von den zahlreichen Teilnehmern kamen viele positive Beiträge und Anmerkungen. Für Audi gewinnt das Thema Pflege aufgrund des demographischen Wandelns stetig an Bedeutung. Der Vortrag von Frau Rosenberg zeigte individuelle Wege auf, die schwierige Aufgabe der Pflege zu meistern. Damit ergänzte er unsere zahlreichen Initiativen, Beruf und Familie in Einklang zu bringen.“ 
(Dr. Ute Röding, Leiterin Audi Standortprojekte)

Versicherungskammer Bayern, "Herbsttagung in München"

"Pflege in der Familie: Der schmale Grat zwischen bestmöglicher Unterstützung und Selbstaufgabe. Kann man sich je auf eine derartige Situation vorbereiten? Wohl eher nicht. Aber man kann lernen, sie zu akzeptieren, damit umzugehen - und zugleich die persönliche Wertschätzung gegenüber dem zu Pflegenden und sich selbst wahren. Frau Rosenberg lieferte beeindrucke Einblicke und Informationen, wie das gelingen kann." 
(Stephan Bögelein, pflegender Angehöriger und Vertriebsleiter der Versicherungskammer Bayern).

Martina Rosenberg

Wer steht eigentlich hinter dem Namen? Nun abgesehen davon, dass ich viele Jahre in diversen Sozialverbänden tätig war, mehrere Bücher aus der Sicht einer pflegenden Angehörigen geschrieben habe, war ich neun Jahre selbst pflegende Angehörige von zwei schwer pflegebedürftigen Eltern.

Während dieser Zeit war ich obendrein Mutter einer Tochter im Grundschulalter und berufstätig. All diesen Aufgaben gerecht zu werden, war für mich eine meiner größten Herausforderungen!
Ich habe in dieser Zeit viel Trauer, Frust und am Ende Wut verspürt. Die Pflege zu Hause wollte einfach nicht gelingen und es verging in all den Jahren kein Tag, an dem ich mir nicht diese eine Frage gestellt habe: 

In meinem ersten Buch mit dem –  zugebenermaßen – provokanten Titel „Mutter, wann stirbst du endlich?“, das nach Ende der Pflegezeit meiner Eltern erschien, beschreibe ich den ganz normalen Wahnsinn einer pflegenden Angehörigen, die den Wünschen der Eltern einfach nicht gerecht wird und trotzdem versucht, ihren Alltag bestmöglich zu meistern. Das Buch wurde zu meiner Überraschung innerhalb kürzester Zeit zum
SPIEGEL-Bestseller. 

Das allein beweist, wie viele Menschen in der gleichen schwierigen Situation sind, wie ich es war. 

In meinen Büchern, während meiner Vortragsveranstaltungen und in den vielen Gesprächen mit anderen Betroffenen fand ich mittlerweile Antworten auf meine Frage.

5 Jahre nach Erscheinen meines ersten Buches bin ich zu einer gefragten Gesprächspartnerin nicht nur in den Medien geworden, wenn es um die Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen geht. Ich trete auf zahlreichen Vortragsveranstaltungen als Rednerin auf und habe mich als Sachbuchautorin etabliert. 

All mein Wissen bringe ich nun in dieses neue Portal für pflegende Angehörige ein, damit die Pflege zu Hause bei anderen Familien besser gelingt! 

Martina Rosenberg bei Hart aber Fair
Hart aber Fair "Die teure Reform - macht mehr Geld die Pflege besser?"; © WDR/Oliver Ziebe